Forschung für eine bessere Versorgungsqualität

Über 850
74.448
10 Jahre
beteiligte Ärzte
dokumentierte Patienten seit 2006
iOMEDICO Versorgungsforschung

Klinische Tumorregister mit ihren Real World Data dokumentieren die Versorgung der Patienten in Deutschland. Sie ergänzen die Ergebnisse der Randomisierten Klinischen Zulassungsstudien (RCT) und können Zulassungsverfahren und Nutzenbewertungen unterstützen. Für die Verbesserung der Patientenversorgung und Beantwortung zahlreicher wissenschaftlicher, klinischer und gesundheitsökonomischer Fragen sind sie essentielle Grundlage.

Seit über 10 Jahren investiert iOMEDICO in die Konzeption, Durchführung und Auswertung prospektiver klinischer Tumorregister. Jahrelange Erfahrung und Expertise spiegeln sich in der Qualität der Projekte wider – vom Design bis hin zur Auswertung.

11_epidemiologische_forschung_zeitstrahl

Die Bedeutung der umfangreichen Real World Datenbanken zur onkologischen Versorgungsrealität wird wissenschaftlich hoch anerkannt. Die lange Beobachtungszeit über den gesamten Krankheitsverlauf und die steigende Anzahl dokumentierter Patienten erlauben die Beantwortung entitätsspezifischer, praxisrelevanter Fragestellungen. Die Analysen werden national und international präsentiert und wurden bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Tumorregister schaffen Transparenz

11_epidemiologische_forschung_treppchen-0111_epidemiologische_forschung_treppchen-02

Registerplattformen

2015 startete iOMEDICO die erste Registerplattform. Die Real World der Tumorregister werden systematisch um Daten zu Patient-Reported Outcome und um Biobanken erweitert. Sie ergänzen die umfangreiche Datenbanken und erlauben Korrelationen u.a. zwischen Therapiedaten mit Patient-Reported Outcomes oder translationalen Analysen.

Patient-Reported Outcome (PRO)

Patient-Reported Outcome Daten spielen bei der Bewertung onkologischer Therapien eine entscheidende Rolle. Sie geben Auskunft z.B. zur Lebensqualität und Symptombelastung, zur Zufriedenheit und zum Zeitaufwand der Behandlung. iOMEDICO führt seit 2001 Patientenbefragungen durch. Die etablierte Logistik sichert exzellente Rücklaufraten auch in Langzeitbeobachtungsstudien.

Biobanken

Für systematische Biomarkerforschung müssen große, prospektive Sammlungen von Tumorproben mit den zugehörigen Krankheitsdaten aufgebaut werden. Sie sind Grundlage für translationale Forschungsprojekte, erlauben eine Risikostratifizierung und die gezielte Zuführung der Patienten in neue Studien. Im Rahmen der Registerplattformen werden dezentrale Biobanken aufgebaut.

Forschungsnetzwerk

Die Versorgungsforschungsgruppe bildet ein deutschlandweites Netzwerk von mehr als 850 Ärzten aus über 380 Prüfzentren. Die Teilnehmer sind als ärztliche Berater, Ideengeber für Auswertungen, Autoren von Publikationen oder Referenten von Kongressbeiträgen aktiv an den Projekten beteiligt. Gemeinsam wird die Versorgungsforschung von praktizierenden Onkologen und Hämatologen gestaltet.

Gesundheitsökonomie

Was kostet die onkologische Versorgung in Deutschland? Grundlage für die Optimierung der Versorgung ist die Beurteilung von Nutzen und Wirtschaftlichkeit der Behandlung und der damit verbundenen Prozesse. Durch die Verknüpfung von Behandlungsdaten mit Patient-Reported Outcomes und Kosten lassen sich bereits heute zahlreiche gesundheitsökonomische Fragen der Zukunft beantworten.

iOMEDICO AG
Hanferstraße 28
79108 Freiburg

Tel: 0761 - 15 242 0
E-Mail: info@iomedico.com